...& diplomBiologin

Ohne die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Biologie wüssten wir etwa soviel

über die Menschen und ihre Umwelt
wie ein Säugling über Integralrechnung.

Und ohne die
Erforschung des menschlichen Körpers, würde die Malaria wohl

nach wie vor mit Weinbrand behandelt -
versetzt mit etwas Pfeffer und Blut

aus einem Katzenohr.

Moderne Naturwissenschaften erklären die Welt und verändern sie -

nicht ausnahmslos zum Guten.


Wir reisen ins Weltall, betrachten staunend die wundersame Welt der Tiefsee, fürchten

um den Regenwald, diskutieren
die Ursachen des Klimawandels, erforschen Zellen, Gene

sowie das Gehirn, setzen Stück für Stück das Existenzpuzzle zusammen und ahnen


dennoch:

Mit jeder Erkenntnis eröffnen sich neue Rätsel, die gelöst und erklärt werden

wollen.




Aufgrund meiner medizinisch-pharmazeutischen-biologischen Vorgeschichte beschäftige

ich mich 
zwar besonders gerne mit Themen rund um Medizin und Medikamente,

Gesundheit  und Gesundheitswesen
sowie der Psyche und Hirnforschung.


Allerdings bemerke ich bei den Recherchen immer wieder, dass Vogelfreunde,


Seegurken, Seehunde und sogar Kartoffeln eine Menge Stoff für faszinierende

Geschichten liefern...